Christoph Bruckner

Christoph Bruckner

Praktikum Maschinenbau Zucker

Warum hast du dich für ein Praktikum bei AGRANA entschieden?

Ich habe mich für AGRANA interessiert, da ich schon mal eine Rübenanlieferung miterleben konnte und der Arbeitsweg sehr kurz für mich ist. Außerdem ist die Bezahlung nicht schlecht.

Wie hast du dich beworben? Wie war der Bewerbungsprozess aufgebaut?

Meine Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf) habe ich im Januar per Mail an „Recruiting Tulln“ geschickt. Dann habe ich eine Nachricht erhalten, dass meine Bewerbung in Evidenz gehalten wird und ich eine Zu- bzw. Absage im Frühjahr erhalten werde. Ich habe die Zusage bekommen und meine Unterlagen per Mail an das HR-Management geschickt. Dann habe ich auch den Vertrag erhalten.

Beschreibe uns kurz einen typischen Arbeitsalltag im Rahmen deines Praktikums bei AGRANA. Was waren deine Hauptaufgaben?

Beginn war um 6:45 Uhr in der Früh, es war sehr abwechslungsreich, also nicht typisch. Ich durfte viel kennenlernen, vor allem habe ich beim Erdabschneider die Lager gewechselt und diesen geschmiert oder beim Kalkofen Montagearbeiten verrichtet.

Was hat dir am besten bei deinem Praktikum gefallen?

Die abwechslungsreiche Arbeit hat Spaß gemacht und die Kollegen waren immer da, wenn ich Hilfe brauchte.

Was kannst du an Erfahrungen aus dem Praktikum bei AGRANA mitnehmen?

Alles in allem ist sicher die Montage an verschiedenen Geräten die größte Erfahrung für mich, da die Theorie in der Schule doch oft anders ist.

Würdest du ein Praktikum bei AGRANA weiterempfehlen? Warum genau?

Ja, weil es wie erwähnt eine sehr abwechslungsreiche Arbeit ist.

Welche Tipps würdest du zukünftigen Praktikanten geben?

Wenn man sich für etwas interessiert und Interesse zeigt, dann macht das Arbeiten auch Spaß!

Unser Erfolgsfaktor: Sie

Jetzt bewerben

AGRANA Fruit Newsletter

Keinen Blogbeitrag verpassen – abonnieren Sie unseren
AGRANA Fruit Newsletter!